Selbstgemachte Gemüsebrühe auf Vorrat

by Gourmaid
Eingesalzenes Gemüse für Gemüsebrühe

Schnelle Suppen, lecker-herzhafte Eintöpfe, würzige Saucen – für all das braucht man Brühe oder Fond. Jetzt kann man natürlich Gemüsebrühe einkochen, das schmeckt noch am Allerbesten. Allerdings ist es nicht ganz unaufwendig und man braucht viel Platz im Kühlschrank, um die Gläser bevorraten zu können, wenn man nicht nur auf 1 Liter für die nächste Suppe zurück greifen möchte. Es gibt zwei Alternativen, die ähnlich gut schmecken und auch ohne Konservierungsstoffe oder sonstige chemische Bestandteile auskommen, sich dafür aber einfach bevorraten lassen und sich sogar noch als kleines Mitbringsel eignen. Denn wer möchte nicht auf Brühwürfel oder industriell erzeugte gekörnte Brühe verzichten …

Variante 1: Eingesalzenes Gemüse

Rohe Gemüsemischung für Gemüsebrühe

Rohe Gemüsemischung

Eingesalzenes Gemüse für Gemüsebrühe

Eingesalzenes Gemüse ist gekühlt mehrere Monate haltbar

Variante 2: Getrocknetes Gemüsepulver

Selbstgemachtes Gemüsepulver für Gemüsebrühe

Gemüsepulver

 

Eingesalzenes Gemüse für Gemüsebrühe

Selbstgemachte Gemüsebrühe auf Vorrat

Schnelle Suppen, lecker-herzhafte Eintöpfe, würzige Saucen – für all das braucht man Brühe oder Fond. Jetzt kann man natürlich Gemüsebrühe einkochen, das schmeckt noch am Allerbesten. Allerdings ist es nicht ganz unaufwendig und man braucht… Einkochzauber Selbstgemachte Gemüsebrühe auf Vorrat European Druck mich!
Portionen: beliebig Zubereitungszeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Rating: 3.0/5
( 2 voted )

Was brauch' ich?

  • 3 kg Suppengemüse und Kräuter
  • 500 g Meersalz

Wie wird's gemacht?

Variante 1: Eingesalzenes Gemüse

Das Suppengemüse kann man sich nach Belieben und eigenem Geschmack zusammenstellen. Es eignet sich insbesondere gut: Lauch, Sellerie, Petersilienwurzel, Möhren, Gemüsezwiebeln, Knoblauch, Pastinaken, Thymian, Petersilie, Liebstöckel. Was die Saison gerade so hergibt ...

Zubereitung

Einfach alles mit der Küchenmaschine zerkleinern und das Salz gut untermischen. Etwas ziehen lassen, nochmal umrühren und fest in saubere Gläser drücken und und gut verschließen.

Die Menge ergibt 4 Gläser à 500 ml und hält sich im Kühlschrank mehrere Monate.

Anwendung

Bei Suppen, Eintöpfen & Co am Anfang z.B. mit den Zwiebeln andünsten, dann die anderen Zutaten dazugeben und einfach mit Wasser aufgießen.

Oder bei Saucen einfach zum Würzen dazu geben.

 

Variante 2: Getrocknetes Gemüsepulver

Hierfür kann dieselbe Gemüsemischung verwendet werden. Das Salz ist grundsätzlich nicht nötig, da es bei Variante 1 als Konservierungsmittel genutzt wird. Durch das Trocknen des Gemüses ist das nicht mehr notwendig, kann aber nach Belieben zum Würzen hinzugefügt werden.

Zubereitung

Einfach alles mit der Küchenmaschine zerkleinern und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleichmäßig verteilen. Nun 12 Stunden bei 70 Grad im Ofen trocknen. Danach nochmal alles im Mixer zerkleinern, um die Pulverform zu erreichen und in Blechdosen füllen. Die Menge ergibt 1 Blechdose á 500 ml und hält sich 2-3 Monate bei kühler und trockener Lagerung.

Anwendung

1 EL Gemüsepulver mit 250 ml heißen Wasser übergießen, kurz aufquellen lassen und wie Brühe verwenden.

Das könnte Dir auch gefallen

Leave a Comment